Hier sehen Sie unsere Samtpfoten, die ein neues Zuhause suchen.

Wir sind stets bemüht, unsere Homepage so aktuell wie möglich zu halten. Dennoch kann sich durch tägliche Vermittlung der Bestand  jederzeit kurzfristig ändern.

Bitte beachten Sie, dass diese Seite wegen der besonderen Corona Situation momentan nicht immer auf dem aktuellsten Stand ist.

Alle Katzen sind bei Vermittlung geimpft, entwurmt und entfloht. Bitte beachten Sie, dass Freigänger nach der Vermittlung vier bis sechs Wochen lang im Haus oder der Wohnung bleiben müssen, bis sie sich an die neue Umgebung gewöhnt haben!

Sollten Sie allgemeine Fragen oder Interesse an einer unserer Katzen haben, wenden Sie sich bitte während der Öffnungszeiten telefonisch oder persönlich vor Ort an uns. Mailanfragen können leider nicht beantwortet werden.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung während der Corona-Zeit, Ihre vielen Futter- und Spielzeugspenden! 

  Legende:      wohnungskatze   Wohnungskatze          freigaenger   Freigänger
Selbst ein Spielfädchen auf dem Kopf, kann Hannis souveräner Ausstrahlung nichts anhaben 🙂 .

Hanni (vermittelt)

ca. 6 Jahre, Tiger, Langhaar, weiblich kastriert. Bisher Wohnungshaltung mit Freilauf. Im Tierheim hält Hanni sich gerne im gesicherten Außenbereich auf. Sie ist zurückhaltend, weiß aber genau, was sie will oder nicht. Es wird erstmal vom Hochsitz geschaut, was los ist und dann entschieden, ob etwas interessant (z.B. Leckerchen, Spielzeug, Baldrian/Minzekissen, Menschen?) ist oder nicht. An Streicheleinheiten ist sie im TH erstmal nicht so interessiert. Aber, wenn man ihr Zeit lässt und sie nicht bedrängt, sucht sie schon langsam Kontakt. Aufgrund von Polypen im Gehörgang leidet Hanni unter einer chronischen Ohrenentzündung, was sich unter Behandlung und einem operativen Eingriff stabilisiert hat. Aber es bedeutet, dass eine lebenslange Behandlung in Intervallen benötigen wird. Die Kosten, die durch die Behandlung der chron. Ohrenentzündung entstehen, trägt das Tierheim bei ihrer Vermittlung.

Momo und Lilli

Momo, weiß mit Tigerflecken geb. 2009, weiblich kastriert und Lilly, rotgetigert, geb. 2010, weiblich kastriert, Wohnungskatzen. Beide kamen aus einem Haushalt wegen Umzug ins Tierheim und werden nur zusammen vermittelt. Die beiden Rubensdamen sind lieb und verschmust. Im neuen Zuhause sollte man im Hinblick auf die Gesundheit der beiden Schnuffel auch ihr Gewicht weiter im Auge behalten, das noch etwas reduziert werden darf, d.h. weniger Verwöhnen mit hochkalorischen Leckerchen, lieber zum Spielen und damit zum Bewegen animieren oder wenn es mal ein Leckerchen sein soll, dann mit einen Futterspender, bei dem die Katze ihre Geschicklichkeit einsetzen muss. Zuwendung durch Schmusen und bei der Fellpflege unterstützen sind ja neben einer gesunden Ernährung bekanntermaßen völlig kalorienfrei 🙂 , besonders Lilly genießt das Kämmen sehr.
Muffin und Krümel sind vermittelt. hier die anderen 3 Racker Wer glaubt, dass die kleinen, hübschen Hummeln auch nur 1 Sekunde Ruhe für ein Foto geben, irrt. Aber sie sind totale Schnuckelchen.

Bisquit, Cupcake und Maskerade, (Muffin w. und Krümel m. sind vermittelt)

geb. 03.2020, teils noch nicht kastriert, Wohnungshaltung - nach Kastration Freigang möglich. Vermittlung nur zu zweit, nicht alleine in Wohnungshaltung. Die kleinen Racker sind bis auf Maskerade schwarz, mit wenigen weißen Härchen oder weißen Stellen, Maskerade, ein Siammix ist weiblich. Bisquit und Cupcake, männliche Kitten, sind mittlerweile kastriert. Alle verspielt und aktiv. Leider hat sich bei einer Laboruntersuchung wegen ihrer Durchfallerkrankung herausgestellt, dass die Kleinen Kryptosporidien haben. Es gibt keine Behandlung dagegen. Leider sind häufig Tiere im Welpenalter oder immunschwache Tiere befallen. Zu beachten ist, dass die Kitten ausschließlich mit hochwertigem Fleischfeuchtfutter ernährt werden - ohne Getreideanteil, KEIN Trockenfutter und zusätzlich zur Stärkung ihrer Darmflora ein Ergänzungsmittel unter das Feuchtfutter erhalten. Seitdem hat sich schon eine deutliche Verbesserung eingestellt. Leider besteht auch Ansteckungsgefahr für immungeschwächte Tiere und Menschen und auch Kleinkinder sollten keinen Kontakt zu den Katzen haben, solange sie noch Kryptosporidien haben. Sorgfältige Hygienemaßnahmen sind wichtig. Weitere Fragen beantworten die Mitarbeiter der Katzenabteilung gerne.
Whiskey

Whiskey (vermittelt),

Penny (vermittelt), Maddy (vermittelt)

alle Katzen kamen aus einer Beschlagnahmung ins Tierheim. Whiskey (z. Zt. keine Vermittlung) ist ein Maine Coon Mix, Alter ca. 2015, männlich kastriert, getigert mit weiß. er verträgt sich mit den Mädels sehr gut, vermutlich ist er der Vater. Lieb mit Menschen. Zu anderen Katern sollte er auf keinen Fall, es kam zu einem Beißvorfall mit einem anderen Kater. Maddy, Alter ca. > 6 Monate, weiblich kastriert, tabbygetigert mit weiß. (Penny > 6 Monate, tabbygetigert, weiblich kastriert, sind VERMITTELT. Penny ist etwas mutiger), Maddy ist anfangs etwas schüchterner, sucht die Nähe zu Whiskey. Schön wäre es, wenn Whiskey und z.B. Maddy gemeinsam ein neues Zuhause finden würden. Die Damen sind frisch kastriert und altersgemäß verspielt. Alle kommen aus Wohnungshaltung.

Weitere Katzen sind zur Zeit noch nicht in der Vermittlung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter.

Notfellchen